Der Trend dient dem langfristigen Beobachten des Verhaltens einer Maschine

Anhand des Trends lassen sich sowohl langfristige Änderungen als auch kurzfristige Änderungen erkennen

Das Anzeigen, Bearbeiten und Handhaben des Trends geschieht in ähnlicher Art und Weise wie bei den Online-Signalen. Die Trendaufzeichnung stützt sich auf die zeitliche Mittelung der Messwerte und Analysen. Auf dem PROGNOST® Monitoringrechner werden diese jede Minute in den Trend geschrieben. Nachdem die Speicherkapazität von zwei Jahren erreicht ist, wird am Beginn des Speichers erneut begonnen zu schreiben (FIFO-Prinzip = First IN – First OUT). Trends können zusätzlich gesichert werden, um für spätere Auswertungen zur Verfügung zu stehen.

3D Crosshead Trend (4 month)

3D-Kreuzkopf Trend (4 Monate)

Gleichzeitig werden die Trenddaten als Minutenmittelwert berechnet und in den Trend mit einer Stundenauflösung übertragen. Dieser Trend ist über die gesamte Lebensdauer des Überwachungssystems verfügbar.

Die Trenddaten können als Liniengrafik oder als Wasserfall-Diagramm dargestellt werden.